Radwegprovisorium und eine neue Geh- und Radwegbrücke - unser jahrelanges Anliegen

Um das verkehrspolitische Ziel der Erhöhung des Alltagsradverkehrs zu erreichen, sollen attraktive Radrouten geschaffen werden. Dazu soll ein Netz an Radhauptrouten für den Alltagsradverkehr eingerichtet werden. Die politischen Beschlüsse dazu erfolgten im Rahmen des Gesamtverkehrskonzepts (GVK) Großraum Linz. Bis zur Fertigstellung der Radhauptroute entlang der LILO soll ein (geschottertes) Provisorium die Verbindung über den Gaumberg ermöglichen. Das Provisorium wird in einer Breite von 3,5 Meter als „Geh- und Radweg“ (rechtlich handelt es sich um eine Privatstraße, die öffentlich verwendet wird) errichtet. Weiters ist vorgesehen eine Brücke über den Krumbach zu errichten. Diese Brücke soll die Verbindung des bestehenden parallel des Krumbachs führenden Geh- und Radweg mit der Timesbergerstraße ermöglichen und dauerhaft verbleiben (eine Befahrung ist mit Schneeräumgeräten mit max. Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen möglich). Nach Errichtung der Radhauptroute erfüllt sie den Zweck einer Zulaufstrecke.

Besonders erfreulich ist hier anzumerken das wir diese Errichtung gleich genutzt haben und ein Stück weiter gedacht haben. Eine Geh- und Radwegbrücke über den "Krumbach" ermöglicht nun den direkten Anschluss an den bereits bestehenden und eine weitere Befahrung via der Gerstmayrstraße nicht mehr notwendig ist.

Auch die jungen Eltern wird dies freuen da sie nicht mehr entlang der Gerstmayrstraße spazieren müssen.

Ein besonderes Zuckerl ergab sich auch bei der Finanzierung.

Planung: 100 % Land

Grundkosten: 100 % Land Baukosten: 60 % Land, 40 % Stadtgemeinde


Quelle: Pixabay



© 2018 - 2020 FPÖ Leonding

  • Facebook FPÖ Leonding